Zundel Videos

Ingrid's Veterans Today Articles

Zgrams

File Index

Ihr Holocaustjuristen, glaubt Ihr wirklich, daß wir dieses Joch noch lange tragen werden?

Sylvia Stolz, Rechtsanw�ltin
10.04.2006

- Sofortige Beschwerde - gegen Beschlu� mich von der Mitwirkung an der Verteidigung des B�rgers des Deutschen Reiches, Ernst Zündel, gegen den Vorwurf der Volksverhetzung pp. auszuschlie�en:

Ihr Holocaustjuristen, glaubt Ihr wirklich, daß wir dieses Joch noch lange tragen werden?
Da� wir weiter tatenlos zusehen,

  • wie das Andenken unserer Ahnen gesch�ndet wird?
  • wie die großen Taten unseres Volkes verdreht und ins Gegenteil verkehrt werden?
  • wie unsere Ehre mit F��en getreten wird?
  • wie Deutsche Sprache und Deutsche Kultur zersetzt werden?
  • wie Deutschland den Deutschen mehr und mehr entzogen und von fremdkulturell gepr�gten ausl�ndern besetzt wird (Zivilokkupation)?
  • wie unsere Jugend durch Erziehungsverbot, anti-Kultur, Rauschgift , Zukunfts- und Orientierungslosigkeit zugrundegerichtet wird?
  • wie immer größere Teile unseres Volkes durch Besch�ftigungslosigkeit entwürdigt und verelendet werden?
  • wie Tiere, unsere Mitgesch�pfe, massenweise und zum Teil mit unvorstellbarer Grausamkeit in "Tierversuchen" gemartert, als "Nutztiere" millionenfach unter entsetzlichen Lebensbedingungen gehalten, jeglicher Lebensfreude beraubt werden?
  • wie Natur und Umwelt empfindlich gesch�digt werden?
  • wie unsere Kranken durch destruktive medizinische Ma�nahmen an K�rper, Seele und Geist zerstört werden?
  • wie unsere alten durch eine familienfeindliche Verformung unserer Lebensverh�ltnisse aus der Gemeinschaft in alters- und Siechenheime entsorgt werden?
  • wie unsere Industrie von Fremden übernommen wird?
  • wie die Staatsverschuldung die Ertr�ge unserer Arbeit fri�t?
  • wie die Schrumpfung des Deutschen Volkes forciert wird?
  • wie das Deutsche Volk in t�ckischster Weise belogen, betrogen und ausgepl�ndert wird?
  • wie alles - bis hin zu den höchsten ethischen und kulturellen Werten - hinter den gesch�ftlichen und strategischen Interessen des Judentums zurückstehen muß?
  • wie wir weiterhin von Freiheit, Selbstbestimmung, Gerechtigkeit, Identit�t, Heimat, Gesundheit, Eigentum, Vermögen, Ehre und Lebensfreude "befreit" werden?
ADS4711