Gewidmet Ernst Zündel - Inhaftiert wegen Gedankenverbrechen

The concepts expressed in this document are protected by the basic human right to freedom of speech, as guaranteed by the First Amendment of the Constitution of the United States, reaffirmed by the U.S. Supreme Court as applying to the Internet content on June 26, 1997.

Nachrichten-Archiv    Druckansicht 15. September 2007   
 

Ernst Zündel
braucht Ihre Unterstützung! Besuchen Sie die Spendenseite


Abonnieren Sie
unsere weltberühmten
ZGrams



 Aus zundelsite.org:

  Briefe aus dem
  Gefängnis

  Artikel-Archiv
  ZGram-Archiv
  Gerichtsdokumente
  Andere Sprachen
  Andere Sites
  Suche
  Kontakt



Jetzt erhältlich:

Erfahren Sie, wer dieser "Gedankenverbrecher" wirklich ist - wie er denkt, wie er schreibt, was er wirklich sagt!

Leseprobe

Bestellformular:
- HTML format
- PDF Format

Online bestellen:

 

Wo Holocaust-Leugnung strafbar ist und wo nicht

Quelle:  WELT.de / afp

Artikel erschienen am 26.01.2007

W�hrend der deutschen EU-Ratspr�sidentschaft setzt sich die Bundesregierung für europaweit einheitliche Mindeststrafen für rechtsextreme Straftaten ein. Bei einer Vereinheitlichung würde unter anderem die Leugnung des Holocaust EU-weit als Straftat geahndet. Bisher gehen die Staaten ganz unterschiedlich vor. WELT.de dokumentiert eine Auswahl der verschiedenen Regelungen.

Frankreich
Die Leugnung des V�lkermords an den Juden ist seit 1990 strafbar. Das ?Gesetz Gayssot,? benannt nach dem kommunistischen Abgeordneten, auf dessen Initiative es eingef�hrt wurde, sieht eine Strafe von einem Jahr Haft und die Zahlung von 45.000 Euro Bu�geld vor.

Spanien
Es gibt keine Gesetze, die das Leugnen eines V�lkermords unter Strafe stellen. Allerdings hat die spanische Regierung einen Gesetzentwurf ausgearbeitet, der für eine bessere Anerkennung der Opfer der Franco-Diktatur sorgen soll. Das Thema der Leugung der Verbrechen der Franco-Herrschaft wird darin jedoch nicht behandelt.

Niederlande
Es gibt kein Gesetz, das speziell die Leugnung des Holocaust unter Strafe stellt. Allerdings ist Beleidigung oder Diffamierung ein Straftatbestand. F�hlt sich also jemand durch die Leugnung eines V�lkermordes verletzt und klagt, ist eine Bestrafung möglich.

Polen
1998 wurde ein Gesetz verabschiedet, das eine Haftstrafe von bis zu drei Jahren vorsieht, wenn die Verbrechen der Nationalsozialisten geleugnet werden. Mit demselben Gesetz kann auch die Leugnung der Verbrechen unter der kommunistischen Herrschaft geahndet werden.

Italien
Entgegen der Ank�ndigung von Justizminister Clemente Mastella entschied sich das italienische Kabinett dagegen, die Leugnung des Holocaust unter Strafe zu stellen. Stattdessen sollen die Strafen für Aufstachelung zum Rassenhass und für Diskriminierungen erh�ht werden, wie aus einem k�rzlich veröffentlichten Gesetzentwurf hervorgeht.

Griechenland
Es gibt kein spezielles Gesetz zum Tatbestand der Leugnung von V�lkermord. Allerdings gibt es ein Antidiskriminierungsgesetz, mit dessen Hilfe dies theoretisch bestraft werden k�nnte.

Rum�nien
Die Leugnung des Holocaust oder seiner Auswirkungen kann mit einer Haftstrafe von sechs Monaten bis zu f�nf Jahren geahndet werden. Das Gesetz wurde im Jahr 2005 eingef�hrt.



Bitte schreiben Sie Ernst Zündel - lassen Sie ihn wissen, daß er nicht allein ist:

Ernst Zündel 
Justizvollzugsanstalt Mannheim 
Herzogenrieder Strasse 111 
D 68169 Mannheim 
Germany 

Unterst�tzen Sie Ernst Zündels Verteidigung

Auch seine im Gefängnis gezeichneten Bilder - jetzt online und sehr popul�r - helfen mit, seine Verteidigung zu finanzieren.


Weitere Artikel:


Zum Vergrößern bitte anklicken. Kontaktieren Sie die Zundelsite:  
3152 Parkway #13, PMB109,   
Pigeon Forge, TN,
37863, USA.
E-Mail:
Ingrid Rimland:
irimland@zundelsite.org
 

  Nach oben

Bitte unterst�tzen Sie die Zündelsite - die am st�rksten politisch belagerte Website auf dem Weltnetz!