Gewidmet Ernst Zündel - Inhaftiert wegen Gedankenverbrechen

The concepts expressed in this document are protected by the basic human right to freedom of speech, as guaranteed by the First Amendment of the Constitution of the United States, reaffirmed by the U.S. Supreme Court as applying to the Internet content on June 26, 1997.

Nachrichten-Archiv    Druckansicht 10. April 2007   
 

Ernst Zündel
braucht Ihre Unterstützung! Besuchen Sie die Spendenseite


Abonnieren Sie
unsere weltberühmten
ZGrams



 Aus zundelsite.org:

  Briefe aus dem
  Gefängnis

  Artikel-Archiv
  ZGram-Archiv
  Gerichtsdokumente
  Andere Sprachen
  Andere Sites
  Suche
  Kontakt



Jetzt erhältlich:

Erfahren Sie, wer dieser "Gedankenverbrecher" wirklich ist - wie er denkt, wie er schreibt, was er wirklich sagt!

Leseprobe

Bestellformular:
- HTML format
- PDF Format

Online bestellen:

 

Nie mehr Langeweile im Geschichtsunterricht

Was wir von den Briten lernen k�nnen: Holocaust gestrichen!

Quelle:  St�rtebeker-Netz, 03.04.07

London: Das Beispiel an der Berliner Polizeischule Anfang März, als Isaak Behar, "Holocaust-überlebender", auf gelangweilte Polizeisch�ler stie�, h�tte den Zentralrat der Auserw�hlten eigentlich nachdenklich machen müssen. Doch schon ein paar Tage sp�ter t�nte Deutschlands First Lady und "Hofbr�u - Esther" Charlotte Knobloch in bekannter Manier, dass Lehrer das sattsame Thema Holocaust noch intensiver an den Schulen vermitteln sollten. Dabei merkt die "Hofbr�u-Esther" allerdings bisweilen nicht, wie gelangweilt und nervig dieses Thema nicht nur unter Sch�lern aufgenommen wird.

Was für deutsche Sch�ler jedoch moralische Verpflichtung ist und kaum auszudenken w�re, ist in Groß - Britannien in die Realit�t umgesetzt worden. Der Holocaust wird k�nftig nicht mehr im Geschichtsunterricht behandelt. Ein Aprilscherz? Wohl kaum, bei einem solch "einzigartigen" Thema.

So berichtet Spiegel-Online am 2. April:
"Aus Angst, Muslime in ihrem Glauben zu beleidigen, haben britische Geschichtslehrer den Holocaust aus ihrem Unterricht verbannt. Einer Regierungsstudie zufolge vermeiden die Lehrer das Thema, um bei Muslimen keine antisemitischen Reaktionen hervorzurufen...".
So geht aus besagter Studie nicht nur hervor, dass Lehrer Angst vor diesem Thema h�tten, sondern, dass dieses auch dazu f�hrt, dass bei Diskussionen mit diesen importierten Sch�lern auch regelm��ig Straftatbest�nde des DEUTSCHEN Strafgesetzbuches erf�llt werden.

Die Gr�nde, die zum Ausschluss dieses Themas gef�hrt haben, sind nat�rlich weniger erfreulich. Tats�chlich handelt es sich hier nur um einen Pyrrhussieg, dem immerhin einen "Kniefall" vor dem Islam vorausging. Denn neben dem Holocaust werden k�nftig auch nicht mehr die Kreuzz�ge behandelt.

Dass Deutschland in den kommenden Jahren diese p�dagogische Ver�nderung auch noch erleben wird, liegt, bei der zunehmenden Kompromissbereitschaft der Bundesregierung gegenüber den Muslimen und der wachsenden Zahl dieser Bev�lkerungsgruppe, auf der Hand. Im Moment jedoch dürfen "Hofbr�u-Esther" Knobloch und Isaak Behar noch aufatmen. Denn während in Groß Britannien unter diesem Thema p�dagogisch gesehen ein Schlussstrich gezogen wurde, pilgerte unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel am 1. April in Jerusalem in die Holocaust Gedenkstätte Jad Vaschem, um dort einen Kranz niederzulegen mit der Aufschrift "Menschlichkeit w�chst aus der Verantwortung für die Vergangenheit".



Bitte schreiben Sie Ernst Zündel - lassen Sie ihn wissen, daß er nicht allein ist:

Ernst Zündel 
Justizvollzugsanstalt Mannheim 
Herzogenrieder Strasse 111 
D 68169 Mannheim 
Germany 

Unterst�tzen Sie Ernst Zündels Verteidigung

Auch seine im Gefängnis gezeichneten Bilder - jetzt online und sehr popul�r - helfen mit, seine Verteidigung zu finanzieren.


Weitere Artikel:


Zum Vergrößern bitte anklicken. Kontaktieren Sie die Zundelsite:  
3152 Parkway #13, PMB109,   
Pigeon Forge, TN,
37863, USA.
E-Mail:
Ingrid Rimland:
irimland@zundelsite.org
 

  Nach oben

Bitte unterst�tzen Sie die Zündelsite - die am st�rksten politisch belagerte Website auf dem Weltnetz!